Verein für Kinder- und Familientherapie Marburg e.V.

Der Verein für Kinder- und Familientherapie Marburg e.V. wurde 1981 gegründet. Er hat sich zur Aufgabe gestellt, die Lebenssituation von psychisch kranken Kindern und Jugendlichen im allgemeinen, sowie speziell die der Patienten der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie am Universitätsklinikum Gießen und Marburg zu verbessern. Der Verein möchte das in der Öffentlichkeit wenig präsente Thema psychischer Krankheiten bei Heranwachsenden enttabuisieren und die Akzeptanz und das Verständnis für psychisch kranke Kinder und Jugendliche fördern.

Dabei spielen Informations- und Bildungsarbeit eine ebenso wichtige Rolle wie der Austausch mit allen in der Kinder- und Jugendpsychiatrie tätigen Berufsgruppen. Ferner gilt es wissenschaftliche Untersuchungen auf dem Gebiet der kinder- und jugendpsychiatrischen Versorgung unter besonderer Berücksichtigung der Psychotherapie und der Familienforschung zu fördern. Neben der Öffentlichkeitsarbeit, der Veranstaltung von Fachtagungen oder Symposien und der Wissenschaftsförderung hilft der Verein aber auch direkt und unbürokratisch den psychisch kranken Kindern und Jugendlichen der Klinik durch finanzielle Unterstützung in alltagspraktischen Angelegenheiten sowie wichtiger therapiebegleitender Maßnahmen, die über die von den Krankenkassen getragenen Behandlungsmaßnahmen hinausgehen.

Dazu gehören:

  • - Sofortmaßnahmen für mittellose Kinder (z. B. Kauf von Hygieneartikeln, Taschengeldvorschüsse),
  • - Mittel zur Gestaltung von Geburts- und Feiertagen (z. B. kleine Geschenke an Heiligabend),
  • - die Bereitstellung von zusätzlichen Mitteln für Spiel- und Bastelmaterial für Stationen oder Arbeitsgruppen (z. B. Foto- oder Musik-AG),

Insbesondere durch Aktivitäten außerhalb der Klinik in Freizeiträumen der Gesellschaft soll die verlorengegangene soziale Integration wiedergewonnen werden. Besonders gefördert werden deshalb auch:

  • - Aktivitäten wie der Besuch von sportlichen oder kulturellen Veranstaltungen, (z. B. Kino-, Theater- und Konzertbesuche) sowie
  • - ergänzende (erlebnis-)pädagogische Maßnahmen (z. B. Ausflüge, Zeltlager oder Kanutouren in den Schulferien).

Aktuell bemüht der Verein sich um Spenden für

  • - Unterstützung des Ausbaus der Therapiehunde-Abteilung
  • - Einführung des Therapeutischen Reitens
  • - Unterstützung der Anschaffung neuer Spielgeräte